Das Kirchenjahr

Im Mittelpunkt allen kirchlichen Lebens steht die Feier des Todes und der Auferstehung Jesu Christi in der heiligen Eucharistie. Vor allem die sonntägliche Eucharistie vergegenwärtigt das österliche Heilsgeschehen. Eingebunden ist diese Feier inden Lauf des Kirchenjahres mit seinen Festkreisen. Dabei Unterscheidet man zwischen den beweglichen und den unbeweglichen Festen. Die beweglichen Feste orientieren sich am Ostertermin. Die unbeweglichen Feste sind vom Datum festgelegt (z.B. 25. Dezember – Weihnachten).

Das Kirchenjahr beginnt mit dem weihnachtlichen Festkreis. Dieser fängt mit dem ersten Adventssonntag an und endet mit dem Fest Taufe des Herrn. In der Adventszeit ist die liturgische Farbe Violett, in der Weihnachtszeit Weiß. Dann folgt die Zeit im Jahreskreis mit der liturgischen Farbe Grün. Der Jahreskreis wird durch den Osterfestkreis unterbrochen. Dieser beginnt mit dem Aschermittwoch und der darauf folgenden Fastenzeit und endet in der Osterzeit mit dem Hochfest Pfingsten. In der Fastenzeit ist die liturgische Farbe wieder Violett, in der Osterzeit Weiß.

Nach Pfingsten folgt wieder der Jahreskreis mit der liturgischen Farbe Grün. Das Kirchenjahr endet mit dem 34. Sonntag im Jahreskreis. An diesem Sonntag wird das Hochfest Christkönig gefeiert.

Einen Überblick über das Kirchenjahr bietet auch dieses Schaubild:


Das Kirchenjahr